Virales Marketing: Die etwas andere Art Traffic zu erzeugen

Virales Marketing: Die etwas andere Art Traffic zu erzeugen

Während ich das Buch Website Boosting 2.0 von Mario Fischer lese, stoße ich auf sehr interessante Inhalte und Denkanstöße die ich hier gerne teilweise weitergeben will. Heute geht es im zweiten Kapitel um das Thema „Virales Marketing“.Zugegeben, der Begriff hat mir bis zum heutigen Tag nichts gesagt. Hinter Viralem Marketing steckt eine etwas andere Art der Erzeugung von Traffic. Dabei geht es nicht um die Erzeugung von Besucherzahlen über Google AdWords oder Bannerwerbung, sondern um das einfache Veröffentlichen von Inhalten, die entweder so außergewöhnlich sind das sie jeder lesen will, oder so witzig, dass sie, im Idealfall, als Ablenkung für zwischendurch unter sämtlichen Büroangestellten Deutschlands die Runde machen.

Ein gutes Beispiel für Virales Marketing, findet sich z.B. in folgendem Clip von Wilkinson:


Hier wird klar wie Virales Marketing funktioniert. Menschen werden interessiert, begeistert anderen zu erzählen und erzeugen, wenn auch unbeabsichtigt, für die Produzenten des Inhaltes Besucher.

Wie setzt man Virales Marketing in der Praxis ein?

Alles Wissen hilft nicht, wenn man es nicht anwenden kann. Virales Marketing anzuwenden, ist einfacher als man denkt und trotzdem oftmals mit viel Vorbereitung und Arbeit verbunden. Dazu benötigt man etwas Kreativität und Geschick. Mit einem lustigen Bild, einer Animation die man irgendwo im Netz aufgegriffen hat oder mit einem Artikel der irgendwie anders geschrieben ist, lassen sich schnell zahlreiche Besucher erreichen.

Hierbei gibt es jedoch einige Regeln, die zu beachten sind:

  • Risiko abschätzen: Es ist immer mit Gefahr verbunden mal aus der Reihe zu tanzen. Zu leicht, können kreative Einfälle falsch aufgenommen werden oder sogar gegen Gesetze verstoßen. Hierbei sollte man sich im voraus gut erkundigen.
  • Auf Besucher vorbereiten: Wer eine Webseite führt und eine besondere Aktion plant, sollte auch auf Besucher vorbereitet sein. Dabei können bei Webhostern teurere Pakete gekauft oder eine Option zum Einschalten zusätzlicher Leistungen bei hohen Besucherzahlen aktiviert werden. Ich nutze hierfür diesen Anbieter.
  • Ziel im Blick behalten: Es bringt kaum etwas auf einem News – Blog für Technik eine Anekdote nach der anderen weiterzugeben. Hierbei sollte ein gesundes Maß und die Frage „Was denken meine Besucher?“ beachtet werden.

Hier geht es nochmals zu dem Buch Website Boosting 2.0 auf Amazon.

Einen Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Get Adobe Flash player