Blogvorstellung: Kwerdenker – Blog

Blogvorstellung: Kwerdenker – Blog

Wieder ist es Mittwoch. Auch heute stelle ich hier wieder einen Blog vor. Diesmal ist es der Kwerdenker-Blog von Steven. Worum es bei einem Blog mit dem Namen „Kwerdenker“ geht, erfahrt ihr hier.

Der Name Kwerdenker-Blog lässt einen an viele Themenbereiche denken. Um was geht es bei dir nun eigentlich?

Im Kwerdenker-Blog geht es primär um die Bereiche Existenzgründung, Selbstständigkeit und freiberufliche Tätigkeit – mit allem, was dazu gehört. Das klingt im ersten Moment vielleicht erst mal ziemlich trocken,ist es aber beileibe nicht. Denn es gehört nicht nur ein gutes Näschen für ein bestimmtes Produkt oder eine bestimmte Leistung dazu.

Man muss im Idealfall ein Allrounder sein. Speziell dann, wenn man auf sich alleine gestellt ist. Ein Selbstständiger muss sich im Extremfall um „alles“ kümmern. Das fängt beim Schreiben eines aussagekräftigen Businessplans an, geht weiter mit dem Aufbau einer Corporate Identity und eines ansprechenden Designs. Dann muss man immer ein Auge auf die Zahlen und Buchhaltung haben, Kunden gewinnen, binden und kommunizieren können, Ideen entwickeln und Produkte kreieren oder Leistungen schaffen. Darüber hinaus sollte man im Idealfall auch noch kreativ, ausdauernd, diszipliniert und optimistisch sein. Es reicht also nicht aus nur an die „Hard Facts“ zu denken. Der Mensch, der dahinter steht, mit seinen Social Skills und Einstellungen, ist mindestens genauso wichtig.

Dem Untertitel nach sind es viele Themen die dich beschäftigen. Wer ist deine Zielgruppe?

Übergreifend würde ich sagen, dass die Zielgruppe „Erfolgsdenker“ und „Erfolgsmenschen“ sind, die einen Sinn für Humor haben, gleichzeitig aber auch wissen, dass die Welt mehr hergibt, als nur das, was das bloße Auge sehen kann.

Gibt es bei dir einen Zusammenhang zwischen Blog und Arbeit?

Den gibt es in der Tat. Ich habe in 2006 mein erstes Unternehmen im E-Commerce gegründet und habe daraus viele Erfahrungen mitnehmen können – positive wie auch negative. Aber im Endeffekt haben mich gerade die eher schmerzlichen Erfahrungen weitergebracht.

Da ich seither stets als Freiberufler oder Selbständiger unterwegs war, konnte ich in der Zwischenzeit natürlich einiges an Erfahrungen sammeln. Mein Ziel ist es, diese Erfahrungen mit Weggefährten zu teilen. Denn im Endeffekt tauchen für einen Existenzgründer oder Selbstständigen doch meist immer wieder die gleichen Fragen auf: „Wie schreibe ich den richtigen Businessplan? Wie gewinne ich neue Kunden? Ist es normal, dass ich mal in ein „Loch“ falle?“ usw usw.

Gerne hätte ich in der Vergangenheit die ein oder andere Frage mit anderen Existenzgründern oder Selbstständigen geteilt. Auf einer etwas persönlicheren Ebene. Genau das möchte ich nun mit dem Kwerdenker-Blog tun. Er soll ein Treffpunkt speziell für Existenzgründer, Selbstständige und Freiberufler darstellen und gleichzeitig spannende Inhalte liefern.


Du nahmst mit deinem Blog kürzlich an der Blog – WM von Peer Wandiger auf Blogprojekt, teil. Warum nahmst du Teil und wie lief es für dich?

Teilgenommen habe ich, weil ich die Idee eine ganz tolle finde. Außerdem wollte ich mal ein besseres Gefühl dafür bekommen, wie mein Blog in der „Außenwelt“ wahrgenommen wird. Und natürlich wollte ich sehen, inwiefern sich die Besucherzahlen verändern würden oder nicht.

Im Endeffekt hatte die Teilnahme ausschließlich positive Auswirkungen auf meinen Blog. Da es den Kwerdenker-Blog erst seit März 2010 gibt war ich sehr erstaunt, dass ich bis ins Halbfinale vordringen konnte. Das macht mich auch ein Stück weit stolz und bestärkt mich und mein Engagement mit dem Kwerdenker-Blog.

Ich habe von dem ein oder anderen Teilnehmer ein positives Feedback erhalten und die Zahl der Besucher und Kommentare hat sich deutlich erhöht.

Welche Projekte führt du neben Kwerdenker-Blog?

Ja. Die gibt es. Mein Kerngeschäft ist die Marketingberatung, welche unter dem Dach von „Goldlandung Marketing Consulting“ (www.goldlandung.de) läuft. Hierbei berate ich primär kleinere und mittelständische Unternehmen auf den Gebieten der Markenberatung, Marketingkommunikation, Aufbau von CI und CD, laufende Marketingkampagnen (online und offline) wie auch die Programmierung und Umsetzung von Webauftritten.

Darüber hinaus bin ich Miteigentümer der Fotodatenbank „Fotolizenz„, auf der man lizenzierte und lizenzfreie Bilder für kommerzielle und private Zwecke runterladen kann. Allerdings befindet sich der Onlineshop derzeit in der „Relaunch-Phase“, denn wir werden in den nächsten Monaten mit einem komplett überarbeiteten Design und deutlich besserer Nutzerführung auftreten. Dazu gehört auch das Thema Bezahlmöglichkeiten.

Steven, eine letzte Frage zum Schluss: Wie siehst du deinen Blog in 5 Jahren?

Gute Frage! Mein Ziel ist es, dass der Kwerdenker-Blog zu einem Treffpunkt für Existenzgründer, Selbstständige, Freiberufler und Erfolgsdenker wird und sich immer mehr Menschen dort tummeln und vernetzen werden. Wer weiß, vielleicht werde ich eines Tages noch eine Commmunity bzw. ein Forum auf dem Blog integrieren.

Einen Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Get Adobe Flash player