Tipps aus „Journalistisches Schreiben“ von Rene J. Cappon

Tipps aus „Journalistisches Schreiben“ von Rene J. Cappon

Vor einiger Zeit begann ich das Buch „Journalistisches Schreiben“ von Rene J. Cappon zu lesen. Ich hatte das Buch auch hier vorgestellt. Nachdem es irgendwann in Vergessenheit geraten war, nahm ich es mir kürzlich wieder zur Hand.

Durch das Lesen konnte ich einige Tipps für lesefreundliches Schreiben sammeln. Diese will ich hier gerne weitergeben.

Wie der Titel schon aussagt, geht es hier um die Schreibweise von Journalisten. Täglich erhalten wir Massen an Meldungen aus Fernsehen, Zeitung, Radio und natürlich dem Internet. Diese gut weiterzugeben, scheint eine Kunst für sich zu sein. Hier einige Tipps aus dem Buch.

Die Frage nach der Zeitangabe

Da ich als Texter auf mehreren News-Blogs unterwegs bin, treffe ich wahrscheinlich täglich auf die Frage nach einer korrekten Zeitangabe. Ob man nun Freitag, Morgen oder das genaue Datum schreibt hat letztlich, in der Regel, keinen großen Inhaltlichen Unterschied – doch sehr wohl einen vom Klang her.

Rene J. Cappon greift hier auf eine individuelle Schreibweise zurück. Eine Regel festzulegen scheint nicht möglich zu sein. Sein Tipp ist, einfach auf den jeweiligen Klang des Satzes zu achten. So würde es komisch klingen, wenn z.B. eine Meldung von einem Event am nächsten Tag mit dem genauen Datum angekündigt wird.

Die Satzlänge

Ich persönliche schätze sehr die meist kurzen und dennoch informativen Sätze auf dem Blog von Peer. Erweitert durch das häufige Trennen in Absätze, wird es Lesern leicht den Inhalten zu folgen und sich nicht im Satz zu verlieren.

Einem Prinzip nach, soll ein guter Satz eine durchschnittliche Länge von 17 Wörtern haben. Solche Sätze können Leser leicht lesen und vor allem verstehen. Natürlich gibt/sollte es auch hier zahlreiche Ausnahmen geben. Diese erst machen den Text lebendig und interessant.

Ich hoffe ich konnte euch mit diesen zwei recht einfachen Tipps helfen. Viel Spaß beim befolgen. Für Interessenten die gerne mehr von dem Buch erfahren wollen, kann ich den Kauf über Amazon empfehlen.

© Bild: flickr / Andrew*

Einen Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Get Adobe Flash player