Blogvorstellung: Monogo.net

Blogvorstellung: Monogo.net

Heute geht es weiter mit der Blogvorstellung. Hierfür darf ich einen Webdesigner und Suchmaschinenoptmierer vorstellen.

Joachim bloggt schon seit einiger Zeit auf Monogo.net und konnte in dieser Zeit einige Erfahrungen sammeln.

Hallo Joachim. Stell dich unseren Lesern kurz vor. Was machst du beruflich und in deiner Freizeit?

Hallo Viktor. Ich arbeite selbst und ständig als Webdesigner, Blogger und Suchmaschinenoptimierer. Die Freizeit gehört meiner Familie. Früher war ich noch als Schlagzeuger in Chillout- und Rockcoverprojekten aktiv. Wer auf meinem Blog sucht, findet aus dieser Zeit noch ein paar Aufnahmen zum kostenlosen download.

Über welche Themen schreibst du auf deinem Blog?

Auf meinem Blog schreibe ich über alles was mir in den Sinn kommt, was ich für mich und andere wichtig empfinde, wie beispielsweise Fehlermeldung am PC mit Ubuntu um es zu einem späteren Zeitpunkt nochmals nachlesen zu können. Ich bin auf kein Thema fixiert, einen großen Anteil hat WordPress, WordPress-Plugins, WordPress-Themes und Suchmaschinenoptimierung.

Die Einträge deines Blogs führen auf das Jahr 2007 zurück. Was hat dich damals motiviert einen Blog zu starten?

Mit einer „normalen“ Webseite kommt man schnell an die technischen Grenzen des machbaren. Herkömmlich programmierte Webseiten ohne CMS ermöglichen es nur sehr schwer einen Blog zu starten. Damals habe ich noch mit b2evolution gearbeitet, habe dann aber schnell WordPress entdeckt. Letzendlich wollte ich mich der Welt mit sinnvollem aber sinnlosen Gedanken mitteilen. Das liegt meistens sowieso im Auge des Betrachters. Geschmack ist bekanntlich verschieden.

Auf deinem Blog findet sich die Bloggeraktion „Die Blogkette“. Was genau verbirgt sich dahinter?

Ich finde Blogger sollten sich noch mehr vernetzen ohn gleich im Hinterkopf zu haben, was bekomme ich dafür. Schaut man mal die Blogkommentare in seinem eigenen Blog an, die sich über die Jahre ansammeln, wird man schnell bemerken, dass sich hier ein Haufen „Müll“ angesammelt hat. Hinter der Aktion steckt der Gedanke des Gebens – ich gebe jemand einen Link, bitte nimm ihn und schenke Du jetzt jemand auch einen Link. Die Kommentare in den Kommentaren sind leider oftmals nur Spam – leider.

Du arbeitest als Webdesigner. Wie reagieren Kunden auf deinen Blog bzw. konntest du durch diesen bereits Kunden auf dich aufmerksam machen?

Ich konnte schon einige Kunden über meinen Blog gewinnen. Hier erreiche ich Menschen die oftmals noch gar nicht wissen, dass Sie eine Webseite wollen, oder ihr vorhandene Seite für Suchmaschinen optimieren sollten.

Nebenbei betreibst du auch Suchmaschinenoptimierung. Was sind die wichtigsten Tipps die du anderen Bloggern für die tägliche bloggerei mitgeben kannst?

Hier kann ich auch nur den Tipp geben, den sonst jeder geben kann: kümmert euch um content, content und wenn ihr dann noch Zeit habt um content. Außerdem sollte der Blog mit prettylinks laufen, dann klappt es auch mit den Suchmaschinen – ach ja und vernetzt euch! Sinnvoll.

Joachim, vielen Dank für das Interview!

Ich danke Dir Viktor.

Du möchtest, dass dein Blog hier ebenfalls vorgestellt wird? Bewirb dich mit einer E-Mail an: anmeldung@zafenat.de

© Bild: Screenshot Monogo.net

Einen Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Get Adobe Flash player