Webmaster Friday: Welchen Browser ich als Blogger nutze

Webmaster Friday: Welchen Browser ich als Blogger nutze

Immer wieder lese auch andere Blogs und stoße hier auf den Webmaster-Friday an welchem ich mich gerne diesmal beteiligen möchte. Diese Woche mit der Frage „Welchen Browser nutzt ihr?“ beschäftigend, erfahrt ihr hier, was und warum ich für die tägliche Reise durch das Web nutze.

Welchen Browser ich nutze

In meiner früheren Zeit als Windows-Nutzer, war ich Verfechter von Firefox. Der Browser hatte mir damals mit einigen Add-ons gute Dienste geleistet und war zuverlässig und sicher gelaufen. Nun, bereits seit einigen Jahren, bin ich, mit einem Mac als Arbeitscomputer, mit Apples Safari-Browser unterwegs.

Diese Entscheidung hat mehrere Gründe die ich hier gerne erläutern will

Warum ich Safari nutze

Zweifelsohne steht fest, dass Safari, im Vergleich zu anderen Browsern, stark im Bereich Leistung hinterherhinkt. Zeichen hierfür sind die recht späte Einführung von Erweiterungen und die, im Vergleich mit anderen Browsern, schwache Geschwindigkeit.

Trotz den Nachteilen, nutze ich Safari. Folgende Punkte sind hierbei wahrscheinlich die wichtigsten:

  • Passend zum Mac: Von den gleichen Herstellern wie auch der Mac, weißt Safari Bestandteile die ich auch von anderen Mac-Anwendungen sowie dem ganzen Betriebssystem kenne. So wird die Nutzung der Anwendung komfortabel und einfach gemacht. Auch die Softwareaktualisierung zieht den Browser in die regelmäßigen Prüfungen nach Updates mit ein.
  • Gute Leistung: Mit dem Safari-Browser konnte ich, bis auf einige Kleinigkeiten, bisher gute Erfahrungen machen. Praktische Nutzung von Lesezeichen, einfache Konfiguration und einiges mehr machen ihn für mich zum Liebling.
  • Gewohnheit: Als letzter Punkt sei die Gewohnheit genannt. Wenn man längere Zeit mit nur einem Browser zusammenarbeitet, wird sich die Entscheidung im Nachhinein nur schwer ändern – selbst wenn andere Anwendungen besser sein sollten.

Plugins / Erweiterungen die ich in Safari integriert habe

Nun zu den Erweiterungen. Ich habe im Nachhinein nur eine Erweiterung zu Safari hinzugefügt, die bis heute aktiv ist: Thurly.

Hinter dieser Erweiterung versteckt sich ein kleines Tool, welches sich unauffällig neben der URL der jeweiligen Webseite versteckt. Durch ein Klicken auf den Button, wird mir eine kurz-URL angezeigt welche sich praktisch in Twitter einfügen lässt – ideal für solche Webseiten, die den Tweet-Button nicht bereits integriert haben.

Auch wenn ich andere Erweiterungen bereits in Safari installiert habe, waren diese für mich auf langer Sicht nicht sinnvoll – so das sie wieder entfernt wurden. Zudem bin ich sicher, dass durch weniger Erweiterungen der Browser besser arbeitet ;-).

Ich würde mich freuen auch von eurem Browser, sowie Meinungen zu meiner Wahl zu hören.

© Bild: flickr / Nico Kaiser

Einen Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Get Adobe Flash player