Zwischen iPhone und Blog – praktische Apps für WordPress-Nutzer

Zwischen iPhone und Blog – praktische Apps für WordPress-Nutzer

Ich besitze bereits seit einigen Jahren ein iPhone, welches ich gern und oft nutze – auch für die Arbeit im Blog. Besonders bereichernd sind hierbei die zahlreichen Anwendungen, die sich im App Store einfinden und oftmals sogar kostenlos angeboten werden.

Hier die richtigen Apps auszuwählen ist nicht leicht. Helfend stehen dazu Bewertungen und Empfehlungen wie diese hier bereit, in der zwei praktische Helfer für den Alltag vorgestellt werden sollen.

Doit.im als praktische ToDo-App

Doit im auf dem iPhone ToDo AppIch hatte in Vergangenheit mehrere Anbieter für ToDo-Listen getestet, bei denen mir aber immer wieder etwas fehlte. Vorraussetzungen waren eine App für das iPhone, auf welcher ich auch wiederholende Aufgaben eintragen konnte.

Vertreten sollte der Dienst auch auf dem Computer sein, wo ich dann eben die Aufgaben verwalten kann, die zuvor auf dem Smartphone angelegt wurden. Fündig wurde ich bald bei Doit.im.

Doit.im unterstützt mit Apps iPhone, iPad sowie Android. Parallel dazu, da über den Browser nutzbar, auch Mac OS X, Windows und andere. Mit einer für mich praktischen Aufteilung ausgestattet, bevorzuge ich Doit.im anderen Diensten.

Zum App Store

Die WordPress-App
Wordpress Schreiben Artikel App iPhone
Nicht vergessen sollte man natürlich die App für WordPress, mit welcher das Verwalten des Blogs auch auf Smartphones möglich wird.

Zweifelsohne ist die WordPress-App weniger für das komplette Managen des Blogs geeignet, was man sicherlich auch nur ungern über einen kleinen Touchscreen tun möchte.

Ich selbst nutze die App vor allem für das Verwalten von Kommentaren. Habe ich per E-Mail auf dem iPhone eine Meldung dazu erhalten, rufe ich kurz die App auf und moderiere den Eintrag.

Parallel dazu kann die App auch praktisch für das Ablegen von Themenideen genutzt werden. Einfach einen neuen Artikel öffnen, Notizen eintragen, als „Draft“ absichern und bei dem nächsten Besuch im Blog verwenden.

Zum App Store

Evernote, Twitter & Co erwähnt

Für die Arbeit mit dem Blog können auch andere Apps genutzt werden, die aber mittlerweile recht bekannt sind und hier nicht ausgiebig vorgestellt werden müssen.

Vorschlagen kann ich hierbei folgende (Erweitere sie gerne mit euren Tipps):

Auch für iPad-Nutzer hatte ich vor einiger Zeit den Artikel „6 von mir empfohlene iPad Apps“ vorgestellt.

© Artikelbild: flickr / Jorge Quinteros

5 Kommentare

  1. Die Android App von Doit.im hab ich für mein Blog auch mal ausprobiert. Gefällt mir recht gut und auch wirklich besser als z.B. Wunderlist – trotzdem bevorzuge ich immer noch Springpad, die eierlegende Wollmichsau. Damit hab ich ToDo’s, Notizen, Webmarks etc. pp. zentral in einer App, bei einem Service. 🙂

  2. @Coca: Kannte ich noch gar nicht. Macht aber einen guten Eindruck und wurde gleich in die Liste genommen 🙂

  3. Ich besitze auch einen iPhone würde aber niemals eine App für einen Blog benutzen. Dafür finde ich den Bildschirm auf der Anzeige viel zu klein. Was man sich evtl. vorstellen könnte: Das Einsehen von Statistiken. Gibt es da eine interessante App?

  4. @Ralf: „Statistics for WordPress“ könnte passen. Habe die App selbst aber nicht getestet. Hier zu iTunes.

  5. Hallo Viktor,

    danke für den Link, werde ich gleich mal downloaden, testen und mal berichten obs zu gebrauchen ist 🙂

    Vielen lieben Dank, Ralf

Einen Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Get Adobe Flash player