Warum Bloggen nicht alles ist: Das Bekanntmachen im Netz

Warum Bloggen nicht alles ist: Das Bekanntmachen im Netz

Heute wird der vierte Teil der Artikelserie „Warum Bloggen nicht alles ist“ veröffentlicht. Hierbei geht es um das Bekanntmachen im Internet, was von vielen guten Bloggern leider vernachlässigt wird und dazu führt, dass die Webseite nicht den Durchbruch schafft.

Erklärt wird hier, welche Wege man zum Bekanntmachen des eigenen Blogs und somit auch mehr Besuchern in Anspruch nehmen kann.

Viele erfahrene Blogger betonen immer wieder, wie wichtig ein Ausgleich zwischen gutem Inhalt und einer guten Verlinkung ist. Denn kommen Besucher auf die Webseite, sollten sie auch länger bleiben und sich interessante Artikel durchlesen. Andererseits muss der Blog erstmal gefunden werden.

Netzwerke im Internet für den Blog nutzen

Will man Wege für seine Besucher zum Blog ebnen, kann man mehrere Möglichkeiten in Anspruch nehmen. Beginnen dürften hierbei viele bei Netzwerken wie Twitter, XING oder auch Facebook, welche bereits von anderen Bloggern ebenfalls genutzt werden.

Hierbei geht es darum, sich über die jeweiligen Dienste mit anderen Bloggern zu vernetzen und somit den eigenen Blog sichtbar zu machen. Auch das Mitteilen von neuen Artikeln auf dem Blog spielt hierbei eine große Rolle und sollte in Anspruch genommen werden.

Verbindungen zwischen Blog und Netzwerk herstellen

Allein das Erstellen eines Accounts bei z.B. Twitter bringt recht wenig. Hier sollte man nicht nur Bloggern und anderen Personen folgen, sondern parallel dazu auch eine Verbindung zum Blog herstellen.

Am besten funktioniert dies mit der Integration der jeweiligen Dienste. So findet man z.B. zahlreiche Twitter-Buttons im Web vor, welche in die Sidebar eingebunden und auf das eigene Profil verlinkt werden können. Parallel dazu stellt Facebook Dienste bereit, mit welchen man eigene Boxen erstellen und anschließend auf dem Blog einbinden kann.

Kommentare zum Blog verfassen

Parallel zum Teilen von Inhalten über Netzwerke im Internet sollte man auch einen Blick auf das Verlinken zu Blogs werfen. Bekannt ist hierbei das Kommentieren von Artikeln auf anderen Blogs.

Möchte man Blogs finden, auf welchen man Kommentare hinterlassen kann, sollte man sich auf die Suche nach thematisch passenden Webseiten machen. Nutzen kann man hierfür z.B. Suchmaschinen, Online-Netzwerke aber auch die Blogroll gern gelesener Blogs.

Zu beachten ist bei der Verteilung von Kommentaren, dass diese nicht nur aufgrund einer Verlinkung verfasst werden sollten. Schnell kann es sonst passieren, dass man mit sinnfreien Kommentaren sich einen schlechten Ruf aufbaut und so Besucher vergrault.

Verlinkungen aufbauen

Parallel zu Kommentaren lassen sich auch direkt Links von anderen Blogs erwerben. Hierbei gibt es folgende Möglichkeiten:

  1. Artikel verfassen: Zahlreiche Blogs bieten interessierten Personen das Verfassen von Gastartikeln an. Als „Belohnung“ dürfen diese Autoren dann auch Links im Artikel hinterlassen und Besucher auf passende weiterleitende Seiten führen.
  2. Nach Link fragen: Viele Blogger verfassen E-Mails an andere und bitten diese um die Verlinkung des eigenen Blogs. Hierbei ist es meist die Art der Nachricht, welche über Erfolg oder Niederlage entscheidet. Persönliche und freundliche Worte sowie das Anbieten eigener Dienste können hierbei viel zum Ja beitragen.
  3. Warten: Verfasst man über längere Zeit hinweg gute Artikel, dürfte man früher oder später auch von anderen Blogs gern verlinkt werden. Dieser Weg dürfte jedoch dem einen oder anderen nicht zusagen.

Wie zu sehen ist, gibt es zahlreiche Möglichkeiten, um den eigenen Blog bekannter zu machen. Als Blogger sollte man darüber nachdenken, wie man am besten seinen Blog bekanntmachen kann.

© Bild: flickr / tjmwatson

Einen Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Get Adobe Flash player