Webmaster-Friday: Wie mein typischer Arbeitstag aussieht

Webmaster-Friday: Wie mein typischer Arbeitstag aussieht

Gespannt sehe ich auf das aktuelle Thema des Webmaster Fridays, wo man sich mit der Frage „Wann beginnt dein Arbeitstag und wie ist er strukturiert“ beschäftigt.

Gerne will ich hier, auf Zafenat.de, berichten, wie mein Alltag aussieht als Texter und Blogger aussieht und welche Strukturen ich mittlerweile eingeführt habe.

Es gibt einige typische Faktoren, die meinen Arbeitstag ausmachen. Von diesen will ich hier berichten und so einen Einblick in meinen Alltag geben.

7:00 Uhr: Der Start in den Tag

Ich bewundere Leute, die bereits vor dem Sonnenaufgang im Home-Office sitzen und hier den täglichen Arbeiten nachgehen. Leider habe ich bei mir immer wieder bemerkt, dass sehr früh morgens die Konzentration fehlt und ich nur langsam mit der Arbeit vorankomme.

Hat der Wecker dann gegen 7 geklingelt, geht es ans Frühstück, öfters begleitet mit einem Café oder Cappuccino, der später, nach dem Morgenritual, ins Büro mitgenommen wird und hier neben den ersten Aufgaben endgültig verschwindet. Parallel zum Essen werden erste Meldungen über das iPhone und passende Apps angesehen.

8:00 Uhr: Arbeitsstart

Gegen 8 Uhr geht es los ins Büro. Hier wird der Mac gestartet, welcher mit 27 Zoll immer wieder begeistert. Die ersten Informationen, die hier aufgerufen werden, sind E-Mails, die, soweit möglich, auch schon direkt bearbeitet oder für den Tag markiert werden.

Am Ende des letzten Arbeitstages habe ich mir bereits eine ToDo-Liste erstellt, welche ich entweder in Evernote oder auf einem Blatt Papier hinterlasse. Hier werden oftmals Prioritäten eingetragen und gleichzeitig Reihenfolgen festgelegt, damit wichtige Aufgaben zuerst erledigt werden.

Bevor ich mich ans Werk mache, schaue ich bei Twitter vorbei und gehe die dort zuletzt veröffentlichten Meldungen durch.

12:30 Uhr: Mittagspause

Gegen halb 1 fahre ich den Mac in den Standby-Modus, gehe aus meinem Home-Office und genieße meine Mittagspause. Abhängig von den Aufgaben gönne ich mir dann eine längere oder kürzere Pause, in der Mittag gegessen wird.

13:30 Uhr: Es geht weiter

Nach der Mittagspause kümmere ich mich auch schon wieder um die restlichen Einträge auf der ToDo-Liste. Hierbei versuche ich bereits Vormittags alle „schwierigen“ Aufgaben abzuarbeiten, damit der Nachmittag für leichtere Projekte genutzt werden kann.

Oftmals wird eben diese Zeit auch für meine Blogs verplant, wobei ich mir einiges an Zeit nehme um neue Artikel zu verfassen und den üblichen Verwaltungsaufgaben nachzugehen.

17:00 Uhr: Feierabend!

In der Regel mach ich gegen 5 Uhr Nachmittags auch Schluss und beende den Tag. Hierbei plane ich die Aufgaben für morgen, da ich sehen kann, was heute nicht erreicht wurde und für den morgigen Tag übernommen werden kann. So kann ich am nächsten Tag effektiver durchstarten und muss mich nicht zuerst mit der Planung rumschlagen.

Der Tag bei euch

Wie sieht es bei euch im Arbeitsalltag aus und was für Gewohnheiten haben sich bei euch mit der Zeit angeschlichen? Hinterlasst gerne einen Kommentar oder macht direkt mit eurem eigenen Blog am Webmaster Friday mit.

Nachtrag: Mittlerweile hat sich mein Arbeitstag gewandelt. Vom Home-Office bin ich in ein CoWorking-Space gezogen. Berichte dazu findet ihr hier.

© Bild: flickr / Martin Pettitt

Einen Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Get Adobe Flash player