Rezension: Benjamin Franklin – von einem, der auszog, die Welt zu verändern

Rezension: Benjamin Franklin – von einem, der auszog, die Welt zu verändern

Ich bin ein großer Fan von Biographien und lese immer wieder gerne Berichte von Menschen, die die Welt verändert haben. Kürzlich erhielt ich auch das Buch „Benjamin Franklin – von einem, der auszog, die Welt zu verändern“ von Blog dein Buch vom Verlag Geistesleben. Gehört hatte ich bereits einiges von dem Mann, freute mich jedoch jetzt, sein Leben kennenzulernen.

Das Buch „Benjamin Franklin – von einem, der auszog, die Welt zu verändern“ wurde von Ernst-Christian Demisch geschrieben, der in Berlin geboren wurde und Geschichte sowie Geografie und Politik studiert hat. Auf etwa 170 Seiten berichtet er von Benjamin Franklin und erklärt, Warum dieser Mann so besonders war und immer noch heute ist.

Benjamin Franklin und seine Geschichte

Die Biographie beginnt bereits bei der Geburt von Benjamin Franklin und berichtet über seine damaligen Verhältnisse in der Familie. Hier, in Amerika, lernt er als Drucker und verfolgt zuerst das Ziel, eine eigene Druckerrei zu gründen. Doch schon bald beginnt Benjamin sich für Bildung und Politik einzusetzen und startet seine Reisen nach England.

Ernst-Christian Demisch erzählt die Geschichte eines Mannes, der sich für die Bevölkerung einsetzte, hierbei wichtige Eigenschaften in seinem Charakter bildete, die auch heute noch relevant sind. In chronologischer Reihenfolge kann man hierbei parallel dazu die Entwicklung von Amerika zu einem unabhängigen Staat verfolgen, wobei Franklin als Gründervater auch die Verfassung unterzeichnete und maßgeblich zur Einigung zwischen den einzelnen Staaten beitrug.

Praktisches aus dem Buch

Für mich persönlich ist es immer wieder wichtig, dass ein Buch nicht nur neue Informationen mit sich bringt, sondern parallel dazu auch praktische „Lektionen“ für den Alltag bereithält. In dem Buch „Benjamin Franklin – von einem, der auszog, die Welt zu verändern“ warn es zum einen die „dreizehn Tugenden“, die Benjamin Franklin sich persönlich aufstellte.

Parallel dazu ist das Streben nach einer besseren Situation für das Volk bemerkenswert. Franklin gründete unter anderem die ersten Bibliothek in Amerika, erfand den Blitzableiter und sorgte in den Städten für eine höhere Sicherheit bei Bränden und während der Nacht.

Empfehlen kann ich das Buch gerne weiter für Personen, welche sich für Geschichte interessieren und einen bemerkenswerten Mann kennenlernen wollen, welcher viel in seinem Leben für seine Mitmenschen erreicht hat. Bestellen kann man es über den Verlag.

Einen Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Get Adobe Flash player