Market Samurai Serie: 1. Einleitung zur Analyse-Software

Market Samurai Serie: 1. Einleitung zur Analyse-Software

In Vergangenheit habe ich ohne kostenpflichtige Software an Projekten gearbeitet. Mir schienen die Möglichkeiten, welche z.B. durch das Google Keyword Tool, das Webmaster Tool sowie Google Insight völlig ausreichend – bis ich die ersten Anwendungen näher kennenlernte.

Vor einigen Wochen habe ich die Testversion von Market Samurai runtergeladen und einige Tage später mich zum Kauf entschlossen. Diese Entscheidung habe ich nicht bereut, weswegen ich auch eine Artikelreihe zur Anwendung starte, welche für Blogs, Nischenseiten und normale Webseiten großartige Arbeit leistet.

Veröffentlicht werden die Artikel jeden Donnerstag. Der nächste Artikel erscheint also am 3. Mai, die Serie endet voraussichtlich am 7. Juni 14. Juni. Bestehen wird die Reihe aus folgenden Elementen:

  1. Einleitung zur Analyse-Software (aktueller Artikel)
  2. Erste Schritte mit Market Samurai
  3. Keywords analysieren und bewerten
  4. Die Konkurrenz kennenlernen
  5. Entwicklung der eigenen Seiten verfolgen
  6. Inhalte für Webseiten finden

Ich stieß auf Market Samurai über die Webseite von Pat Flynn, welcher vor einiger Zeit Wettbewerb mit Nischenseiten gestartet hatte. Passend hierzu hatte er Market Samurai gewählt, mit welcher er gute Leistungen erzielen konnte. Vorstellen will ich euch nun, was Market Samurai eigentlich alles so leisten kann.

Die Möglichkeiten unter Market Samurai

Market Samurai Navigation Screenshot

Optionen in Market Samurai

Market Samurai arbeitet getrennt in Projekten, die jeweils als eine Datei angelegt werden. Sollte man später mal umziehen wollen, muss man lediglich die Dokumente mitnehmen.

In jeder Datei dreht es sich um Keywords, also Wörter, über welche man von Suchmaschinen gefunden werden will. Legt man diese an, hat man mehrere Möglichkeiten zur Analyse. Dabei sind, wie auch im Screenshot rechts zu sehen, unter anderem folgende:

  • Rank Tracker: Unter dem Rank Tracker werden Webseiten und ihr aktueller Status bei Suchmaschinen verfolgt. Man kann also mehrere Keywords angeben und sehen, auf welchem Platz die eigenen Seiten dazu zu finden sind. Durch integrierte Grafiken kann man später dann verfolgen, wie sich das Projekt über Monate hinweg entwickelt hat.
  • Keyword Research: Hier lassen sich Keywords zu dem aktuellen Thema finden. Bei dem Thema SEO würde man dann vielleicht auf „SEO Tipps“, „Suchmaschinenoptimierung“ oder auch „SEO Anbieter“ stoßen. Dabei geht die Analyse bis zu den Besucherzahlen, welche täglich bei einer Bestplatzierung unter Google erreicht werden könnten. Hier lässt sich sehen, ob zu dem gewählten Thema eine ausreichende Nachfrage besteht.
  • SEO Competition: Mit dem eigentlichen Keyword im Mittelpunkt wird festgestellt, wie stark die Top-Ten-Konkurrenz in Suchmaschinen derzeit ist. Hilfreiche Angaben zum PageRank, den Backlinks sowie dem Domain-Alter spielen dabei eine Rolle. Erkennen kann man hier, ob das Starten eines Projektes in diesem Bereich überhaupt empfehlenswert wäre.
  • Domains: Um mit einem Projekt gut durchstarten zu können, benötigt man eine passende Domain. Market Samurai liefert passend dazu praktische Vorschläge. Beachtet werden sollte, dass dieser Bereich stark in den englischsprachigen Bereich driftet. Doch lassen sich die Angaben für eigene Ideen verwenden.
Basierend auf diesen Funktionen lässt sich Market Samurai gut für das Planen und Verfolgen aktueller Projekte nutzen. Ich selbst verwende es für einige Nischenseiten sowie hin und wieder zur Analyse meiner anderen Webseiten.

Tipp: Market Samurai auf mehreren Computern nutzen

Ihr könnt Market Samurai auch auf mehreren Computern nutzen. Dafür benötigt ihr lediglich einen Dropbox-Account, wo ihr die Projekte sichert. Wenn ihr auf dem einen Computer das Programm beendet, sollte dieses auf dem anderen System einige Sekunden später schon mit den aktuellen Daten arbeiten können. (Nutzen lässt sich eine Lizenz auf zwei Computern)

Warum ich Market Samurai anderen Angeboten vorziehe

Ein Hauptgrund für Market Samurai war, dass die Software nur einmalig gezahlt werden muss. Bei den zahlreichen Web-Diensten hatten mich die monatlichen Gebühren gestört. Zwar weiß ich, dass diese vielleicht manchmal mehr Leistung als Market Samurai liefern, jedoch reichen mir die vorhandenen Leistungen vorerst aus.

Ich freue mich auf eure Kommentare und Erfahrungen mit Market Samurai!

Viktor

Einen Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Get Adobe Flash player