Internethandel: Für ein Kapital sorgen

Internethandel: Für ein Kapital sorgen

Es mangelt in unserer Welt wohl nicht an Ideen für innovative Produkte, jedoch häufig an den dazugehörigen finanziellen Mitteln, mit denen die Umsetzung möglich wäre. Bekannt ist dieses Problem vielen Start-Ups, weswegen die aktuelle Ausgabe von Internethandel sich dem Thema widmet und einige interessante Gedanken mitgibt.

Über einen langen Zeitraum hinweg Eigenkapital sammeln? Einen Kredit mit einer unsicheren Zukunft aufnehmen? Diese zwei Wege waren es, die den meisten einsteigenden Online-Händlern beim Schaffen eines größeren Projekts einfallen. Doch gibt es einige andere Wege.

Alternative Finanzierungsmöglichkeiten entdecken

Acht Möglichkeiten sind es, die in der aktuellen Ausgabe von Internethandel näher unter die Lupe genommen werden. Für mich persönlich interessant waren dabei neben dem sogenannten Bootstrapping die Möglichkeit, Familie und Freunde als Investoren zu gewinnen. Was es dabei alles zu beachten gibt, erklärt Internethandel.

Bekannt, jedoch von vielen bisher gescheut, dürfte das Crowdinvesting sein. Hier geht es um den Gedanken, dass viele Menschen ein Projekt ansehen und sich dafür entscheiden, in dieses zu investieren. Gesprochen wird dabei nicht von großen Beträgen über den vierstelligen Bereich, sondern oftmals bereits 20 oder auch 50 Euro. Die Summe machts.

Parallel zum Titelthema bietet man in Internethandel eine Übersicht zu den aktuellen Ereignissen rund um den Online-Handel und stellt zudem wieder Start-Ups mit interessanten Ideen vor. Gerade neue Händler dürfen hier einige Inspirationen für den Alltag entdecken.

Weitere Informationen zur Ausgabe gibt es direkt auf der Webseite von Internethandel. Hier lässt sich auch eine Leseprobe per E-Mail beantragen.

Einen Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Get Adobe Flash player